Mittwoch, 14. Juni 2006

Holen Sie sich bitte schon mal Lupe und Spiegel.

Es gibt einiges, was Sie sich hinter die Ohren schreiben müssen. Die mir bisher unbekannten aber nicht ganz unbeleckten Herren John Camm und Michael Buerk – haben etwas zusammengestellt, das wir vom WEISSEN WERBER RING so wichtig finden, dass wir uns wagen einige der Thesen zu übersetzen, bevor wir Sie mit dem englischen Original alleine lassen:

1. Männer sind sexbesessen. Verzichten aber gern auf Sex, wenn es um Fußball schauen oder Bier trinken geht.

3. Eine erfolgreiche Karriere hängt einzig und allein davon ab, wie sehr Sie Ihren Boss beeindrucken.

12. Kinder essen weder Früchte noch Gemüse. Pasta! Basta!

13. Für Männer wie Frauen ist Auto fahren immer ein Vergnügen – niemals langweilig oder stressig.

20.Alle Frauen (außer Hausfrauen) haben interessante und sehr angenehme Berufe.

25. Tortilla-Chips sind die aufregendste Erfahrung, die eine Gruppe Teenager überhaupt machen kann.

(und der Nachtrag aus England:)
Es ist okay rassistische Witze über Eskimos zu machen.

Nein, liebe Werber, das ist KEIN RATGEBER ZUM GLÜCKLICH SEIN. Das ist Ihre Schuld: Das sind Weltbilder, die Ihre, unsere Werbung verbricht. Ab in die Ecke, Asche aufs Haupt. Und respekt those who waren schneller als wir, dank an leo fürs übersetzen helfen und an die BBC für den Original-Artikel.

So, haben Sie Lupe und Spiegel bereit? Mindestens 3 Thesen passen locker hinter jedes Ohr, Henna hilft für die erste Woche, dann eintätowieren lassen, falls es noch nicht reicht.

MfG
doctor_best

PS: Durchgestrichene Witze werden überbewertet.

"Lass uns das mal auf Deinem Monitor anschauen"

In der Liste "Sätze, die den AD Richtung Fenster (8.Stock) treiben" steht dieser ganz oben. Denn auch Sie, meine hochverehrten Patienten wissen, was nun folgt:
"Mach mal das Logo Größer". "So, jetzt den Claim. Noch ein Stückchen. Gut." "Die Headline ... muss das die Schrift sein?" "Geht nich n bisserl was deutlicheres?" "Jaaaaa 'Helvetica Neue Black Condensed' das is doch mal ne Schrift." "Schau lieber Arti, das kann man dann auch noch von der anderen Straßenseite aus lesen." (Nicht schlecht für ne EdCard, nicht schlecht). Gefogt vielleicht noch von einem der großen CD-Fanale "Und wofür ist überhaupt das Bild da?!?" oder "war Eure Idee nicht eine ganz andere? Viel näher dran an der die ich da vor 4 schon mal hatte!"
Schwamm drüber. So schlecht geht es ADs gar nicht. Stellt Euch mal vor Ihr seid Photoshop. Den fragt ja nun gar niemand ob er die Scheiße machen möchte. ABER AUCH ER IST NICHT ALLEIN.

MfG
doctor_best

Adclinic - das Einmaleins der neuen Süchte
Erste Hilfe
Frontberichterstattung
Fuer Werbeeinsteiger
ueber uns
Profil
Abmelden